Kreisparteitag der SPD Ostholstein

Foto: Jörn Eckert

Niclas Dürbrook neuer Vorsitzender – drei Eutiner_innen im erweiterten Vorstand

Beim gestrigen Kreisparteitag der SPD Ostholstein wurde Niclas Dürbrook mit 72 der 76 abgegebenen Stimmen zum neuen Vorsitzenden des SPD-Kreisverbandes gewählt. Dürbrook folgt dem bisherigen Amtsinhaber und Landtagsabgeordneten Lars Winter, der am 1. März seinen neuen Posten als Bürgermeister von Plön antritt. In den Vorstand wurden ebenfalls drei Mitglieder des Eutiner SPD-Ortsvereins gewählt: Kerstin Bruhn wurde als Schatzmeisterin (geschäftsführender Vorstand) wiedergewählt; der Eutiner Ortsvereinsvorsitzende Uwe Tewes wurde als Beisitzer bestätigt; Oliver Schmidt-Gutzat wurde erstmals ebenfalls als Beisitzer in den erweiterten Vorstand gewählt.

Eine flammende Rede hielt Ministerpräsident Torsten Albig: „Wir wollen mit Martin (Schulz) einen ohne Abitur und mit Bart im Kanzleramt – und einer mit Abitur und ohne Bart bleibt Ministerpräsident in diesem Land“. An den Spitzenkandidaten der Schleswig-Holsteinischen CDU gerichtet, fragte sich Albig, „warum einer, der alles nur schlecht redet“, überhaupt Ministerpräsident in einem angeblich so miesen Land werden wolle.

Weitere Einzelheiten zum Kreisparteitag und der Zusammensetzung des neuen Vorstandes finden sich in einem Artikel der LN und unter www.spd-ostholstein.de.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.