Bericht von der Mitgliederversammlung

Ortsverein diskutiert Innenstadtsanierung und wählt Delegierte für Wahlkreiskonferenz

Die am 4. Juni 2016 abgehaltene Mitgliederversammlung war mit 32 Mitgliedern, darunter drei Neumitglieder, gut besucht. Eröffnet wurde sie vom Ortsvereinsvorsitzenden Uwe Tewes, gefolgt von Grußworten des stellvertretenden SPD-Kreisvorsitzenden Niclas Dürbrook. Die Landtagsabgeordnete Regina Poersch informierte über ihre Tätigkeiten sowie aktuelle Entwicklungen in der Landespolitik.

Schwerpunkte der Mitgliederversammlung waren anstehende Entscheidungen zur Innenstadtsanierung sowie die Wahl der Delegierten der Eutiner SPD für die Wahlkreiskonferenz zur Aufstellung der SPD-Wahlkreiskandidatin / des –kandidaten im Landtagswahlkreis 16 (Plön-Ostholstein) für die im kommenden Jahr stattfindende Landtagswahl.

Die Eutiner SPD stellt acht der 49 Delegierten der Wahlkreiskonferenz, die im Oktober 2016 stattfindet. Auf dieser Konferenz wird die/der SPD-Landtagskandidat/in für den Landtagswahlkreis Plön-Ostholstein gewählt. Als Delegierte der Eutiner SPD wurden gewählt: Uwe Tewes, Regina Poersch, Oliver Schmidt-Gutzat, Gabriele Appel, Björn Bünning, Claudia Burgdorf, Tristan Fries und Gisela Poersch. Ersatzdelegierte sind Hans-Georg Westphal, Klaus Kibbel, Hans-Joachim Detlefs und Jörg Rödiger.

Die Diskussion zur Innenstadtsanierung wurde von einem Vortrag des Fachbereichsleiters Bauen der Stadt Eutin, Bernd Rubelt, eingeleitet. Die SPD-Ortsvereinsmitglieder wurden dadurch über den derzeitigen Stand der Innenstadtsanierung, über bereits getroffene und über anstehende Entscheidungen informiert. Erwartungsgemäß standen die geplante Treppe am Mühlenberg und das Ehrenmal auf dem Eutiner Marktplatz im Zentrum des Interesses. In einem am Ende einer angeregten Diskussion eingeholten Meinungsbild haben sich knapp zwei Drittel der anwesenden Mitglieder dafür ausgesprochen, das Ehrenmal an seinem derzeitigen Standpunkt zu belassen.